Sommertheatertournee 2024

35 Jahre theater 89: Sommertheater-Tournee 2024 feiert Jubiläum mit Gerhart Hauptmanns "Der Biberpelz"

 

Für weitere Informationen und Tickets besuchen Sie die Website der AG. > Info Künstlerische Leitung: Hans-Joachim Frank Geschäftsführerin: Uta Wilde


Kontakt:
Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen des Landes Brandenburg
Geschäftsstelle c/o complan Kommunalberatung GmbH
Voltaireweg 4 . 14469 Potsdam
fon +49 (0)331 20 151-20 . fax +49 (0)331 20 151-11
info@ag-historische-stadtkerne.de
www.ag-historische-stadtkerne.de

www.reiseland-brandenburg.de/stadtkerne


instagram @HistorischeStadtkerne_BB . 

https://www.instagram.com/historischestadtkerne_bb/
Youtube-Kanal . https://www.youtube.com/c/aghistorischestadtkerne
facebook @HistorischeStadtkerne . www.facebook.com/HistorischeStadtkerne
X / twitter @AGStadtkerne . www.twitter.com/AGStadtkerne

In diesem Sommer laden die Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen im Land Brandenburg und theater 89 zu einem besonderen Jubiläumsereignis ein: Eine einzigartige Tour durch mehr als zwanzig historische Stadtkerne Brandenburgs, um Gerhart Hauptmanns Diebeskomödie „Der Biberpelz“ zu erleben und das 35-jährige Bestehen der Theatergruppe zu feiern. Die Tournee startet am 22. Juni 2024 in Gransee und führt durch malerische Ortschaften quer durch Brandenburg.


„Zu den Leuten gehen“ – dieses bewährte Konzept von theater 89 wird auch bei dieser Tour energisch beibehalten. Passend zum diesjährigen Jahresthema der Arbeitsgemeinschaft, „Menschen verbinden – Altstadt lebt Vielfalt“, wurde erneut ein Stück ausgewählt, das das Herz der Zuschauer:innen erreichen wird. „Der Biberpelz“ spielt unter kleinen Leuten und verspricht raffinierte Intrigen und amüsante Verwicklungen.


Die Sommertheater-Tournee wird durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg gefördert.

Tanz in den Mai
30.04.2024 ab 19:00 Uhr

auf der Schlossterrasse in Bad Freienwalde

 

Eintrittr 15,- €

Ausstellung "Deutsche Bilder und Köpfe" von Rainer Ehrt
14.04.2024 bis 30.05.2024

Die Ausstellung, die vom 14. April 2024 bis zum 30. Mai 2024 in der Beletage des Schlosses Freienwalde gezeigt wird, enthält Zeichnungen, Druckgraphik, Malerei und Skulpturen des bekannten Malers, Grafikers Illustrators, Cartoonisten und Autors Rainer Ehrt. Etliche seiner Arbeiten haben einen Bezug zur Zeitgeschichte, was gut zu den historischen Darstellungen in der Rathenau-Gedenkstäte passt. 

 

Den Einführungsvortrag zur Vernissage am 14. April hält Prof. Dr. Martin Sabrow, Senior fellow am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam.  

3. Literarisch musikalischer Salon

15.03.2024

Erfolgreicher Start einer neuen Veranstaltungsreihe
Auch der 3. Salon setzte die bisherige Entwicklung fort. Das Teehäuschen am Schloss Freienwalde war bis auf den letzten Platz besetzt. Die jungen musikalischen Talente Maddox und Miles Marsollek präsentierten ein Feuerwerk ihres Könnens. Das Publikum honorierte das Engagement der Musiker die auch gut gelaunt über ihre ausgewählten Musikstücke informierten mit einem kräftigen Beifall.


Regina Scheer spannte mit ihrer Lesung aus dem Buch „Wir sind die Liebermanns“ einen großen Bogen vom Leben des Berliner jüdischen Großbürgertums am Ende des Kaiserreichs bis zu den Aktivitäten in der Sommerresidenz Walther Rathenaus im Schloss zu Freienwalde. Menschliche Schicksale, Brüche, enttäuschte Hoffnungen sowie auch Erfolge beleuchteten aus der Lesung mit ihren Geschichten hinter der Geschichte.


Der langanhaltende finale Applaus des Publikums dankte den Akteuren auf dem Podest des Salons. Eine Fortsetzung findet der Salon im Herbst und Winter. Die Michael Linckersdorff Stiftung ist stolz auf den Erfolg dieser Veranstaltungsreihe, die bereits jetzt ein interessiertes Stammpublikum aufweist.


Ohne die engagierte Mitwirkung der Mitarbeiter der Walther Rathenau Stift gGmbH, der Buchhandlung Papierblüte, der Delikatessenhandlung Barrique, der Kreismusikschule Märkisch-Oderland sowie auch der Tourismusinformation GmbH wäre diese Veranstaltungsreihe nicht möglich gewesen - die Stiftung dankt den Mitstreitern!
 

3. Literarisch musikalischer Salon
15.03.2024 19:00 Uhr

Die Michael Linckersdorff Stiftung präsentiert im
Rahmen der Sonderausstellung „GEWALT GEGEN WEIMAR“


Regina Scheer
Preisträgerin der Leipziger Buchmesse 2023

liest aus ihrem Buch
„Wir sind die Liebermanns“


Musikalisches Rahmenprogramm:

Maddox (Klavier) & Miles (Violine)
Marsollek
mehrfache 1. Preisträger nationaler und internationaler Musikwettbewerbe

3. Salon
Bereits am 15. März 19:00 Uhr präsentiert die Stiftung einen weiteren Höhepunkt. Der 3. Salon begrüßt Regina Scheer die mit ihrer Lesung aus „Wir sind die Liebermanns“. Im nachfolgenden Gespräch werden sich auch die anderen Bücher der Autorin zu Wort melden. Mit Spannung erwartet wird dabei ihr jüngstes Buch, das mit dem Preis der Leipziger Buchmesse 2023 ausgezeichnete Werk „Bittere Brunnen“.

Ein musikalisches Highlight kündigt sich an. Wir mögen den Begriff „Wunderkinder“ überhaupt nicht - jedoch was Maddox (10, Klavier) und Miles (8, Violine) Marsollek anbieten ist einmalig. Die Brüder sind mehrfach international hoch prämierte Preisträger. Als Besucher des 3. Salons können Sie ihren Enkeln sagen „ich war dabei als die jungen Talente im Teehäuschens spielten“.

Liebe Freundinnen und Freunde bitte beachten Sie, dass für diesen dritten Salon nur 50 Tickets zum Preis von zwölf Euro zur Verfügung stehen - sichern Sie und Ihre Freunde sich rechtzeitig den am 15. März. Tickets wie immer bei Papierblüte, Barrique, im Schloss und bei der Tourismusinformation. Letztmalig gilt bei diesem 3. Salon das Prinzip, dass nach dem Erwerb einer Kaufkarte die Bestellung einer Freikarte über den QR Code der Stiftung möglich ist. Jugendliche und Studenten erwerben ihr Ticket für drei Euro.

2. Literarisch musikalischer Salon

23.02.2024

Am 23.02.2024 konnten wir im gut besuchten Teehäuschen am Schloss Freienwalde erleben, dass Historiker nicht nur trockenes Wissen, sondern spannende Einblicke in die Geschichte vermitteln können. Die Professoren Dr. Brandt und Dr. Sabrow parlierten miteinander spannend und verschafften dem Publikum tiefe Einblicke in Ursachen und Wirkungen der Mitwirkung der Hohenzollern an dem Scheitern der Weimarer Republik.

Zeitbezüge zur aktuellen gesellschaftlichen Situation und Politik waren nicht nur naheliegend, sondern präsentierten Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen damals und heute.
Die international renommierte Pianistin Katharina Landl begleitete ihre mit viel Beifall honorierten musikalischen Beiträge mit interessanten Erklärungen. Dank der Unterstützung der Buchhandlung Papierblüte und der Delikatessenhandlung Barrique erlebten wir einen Salon, der neugierig auf zukünftige Veranstaltungen macht.

2. Literarisch musikalischer Salon
23.02.2024 19:00 Uhr

Die Michael Linckersdorff Stiftung präsentiert im
Rahmen der Sonderausstellung „GEWALT GEGEN WEIMAR“


Prof. Dr. Brandt im Gespräch  mit Prof. Dr. Sabrow

"Die Zerstörung der Weimarer Republik unter Mitwirkung der Hohenzollern

Am Flügel:  Katharina Landl

 

Der 2. Salon am 23. Februar, Beginn 19:00 Uhr führt die beiden Historiker Prof. Dr. Peter Brandt und Prof. Dr. Martin Sabrow auf das Podium des Salons. Die Beteiligung der Hohenzollern am Sturz der Weimarer Republik ist das Thema der beiden Historiker. Gerade durch die aktuellen Bezüge wird dies mit Sicherheit ein spannender Abend. Am Flügel begrüßen wir die international renommierte Konzertpianistin Katharina Landl. Die Besichtigung der Ausstellung „Gewalt gegen Weimar“ im Schloss ist an diesem Tag bis 19:00 Uhr möglich.

1. Literarisch musikalischer Salon

26.01.2024

Fast 60 Gästen im Teehäuschen hat dieser Abend im 1. Sa offensichtlich sehr gut gefallen. Der Schriftsteller Stephan Abarbanell erzählte informativ und gut gelaunt wie er in die Familiengeschichte Walther Rathenaus eintauchte. Rauschenden Beifall erhielt der erst 13-jährige Pianist Wilhelm Arthur Müller für seine musikalischen Beiträge am Flügel. Auch der Büchertisch der „Papierblüte“ sowie das Getränkeangebot von „Barrique“ erfreuten sich einer guten Resonanz. 

1. Literarisch musikalischer Salon
26.01.2024 19:00 Uhr

Die Michael Linckersdorff Stiftung präsentiert im
Rahmen der Sonderausstellung „GEWALT GEGEN WEIMAR“
den Schriftsteller Stephan Abarbanell.

Der Autor liest aus seinem Buch „10 Uhr 50, Grunewald“,
das sich mit dem Rathenau-Attentat beschäftigt. 
Moderation: Dr. Frauke Jung-Lindemann, Literaturagentin

Am Flügel:  Wilhelm Arthur Müller
1.Preis, Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2023

Adventszauber im Schlosspark

18.12.2023

Adventszauber im Schlosspark
Adventsmarkt
15.12.2023 - 17.12.2023

Organisiert durch die Vereine der Stadt zusammen mit der Wirtschaftsgemeinschaft, der Stadt Bad Freienwalde und unterstützt durch die Michael Linckersdorff Stiftung

https://www.adventszauber-im-schlosspark.de/

Ausstellungseröffnung "Gewalt gegen Weimar"

18.11.2023

Ausstellung
"Gewalt gegen Weimar"
18.11.2023 - 10.03.2024

ZERREISSPROBEN DER FRÜHEN REPUBLIK 1918 - 1923

THE VIOLENT BEGINNINGS OF THE REPUBLIC 1918 - 1923

Übergabe der Musikinstrumentenspende an das Jugendorchester Bad Freienwalde

30. September 2023 

Vor dem Start des Theaterabends überreichte Michael Linckersdorff seine Spende an das Ensemble. Veranlassung für diese Übergabe war es ein Zeichen zu setzen, dass die Förderung einer musikalischen Freizeitgestaltung auf hohem Niveau auch zu den Aufgaben der Stiftung gehört. 


Mehr als 12.000 € erbrachte eine private Feier Anfang September auf dem Schlossareal. Neben der gemeinnützig orientierten Veranstaltungstätigkeit der Stiftung werden auch zukünftig Räume und Außenanlagen Einnahmen generieren, die den gemeinnützigen Stiftungszwecken zugeordnet werden. 


Das Orchester hatte sich ein Marimbaphon gewünscht. Die 6200 € für das Instrument wurden dank dieser Spende möglich. Für das Jugendorchester bedankten sich Frau Heidemann als stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins und Herr Salewski als Leiter des Orchesters. Ein erstes musikalisches Dankeschön auf dem neuen Klangkörper überzeugte das Publikum.

Aufführung Sommertheater

30.09.2023

Sommertheater auf der Schlossterrasse

30. September 2023 

Nach der Übernahme des Kernbereichs des Bau- und Gartendenkmals Schloss Freienwalde beginnt die Stiftung nun mit ihrer Veranstaltungstätigkeit. Mehr als 180 Gäste begrüßten das Theater 89 mit dem Stück „Der Held der westlichen Welt“ des irischen Dramatikers John Millington Synge. 


Der Bürgermeister Ralf Lehmann und der erste Beigeordnete des Landkreises MOL Friedemann Hanke begrüßten die zahlreichen Gäste auf dem Rund der Terrasse und dankten der Stiftung für das Engagement für diesen Theaterabend. Frau Dr. Cordula Weitze und Michael Linckersdorff als Vorstand der Stiftung freuten sich gemeinsam mit den Gästen auf den Theaterabend. Herzlich begrüßt wurde der stellvertretende Botschafter der Republik Irland John Lyman mit seiner Gattin Sophia. Die irische Botschaft bedankte sich herzlich für die Einladung und die Vermittlung Nationalkultur in Bad Freienwalde.


Das sinnliche Erlebnis der darstellenden und musikalischen Kunst Irlands wurde durch Genüsse der Insel wie Kilkenny, Guiness und Irish Stew ergänzt. Der Lion Pub aus Bad Freienwalde präsentierte erfolgreich das irische Abenderlebnis.
Das Ensemble des Theaters, das mit diesem Auftritt die Sommertournee durch 25 Mitgliedsstädte der Arbeitsgemeinschaft der Städte mit historischen Stadtkernen beendete feierte einen großen Erfolg. Das Publikum forderte mehrere Zugaben ein.
 

Sommertheater 30.09.2023

Die Michel-Linckersdorff-Stiftung entfaltet ihre öffentliche Veranstaltungstätigkeit am und im Schloss zu Bad Freienwalde.


Sommertheater am 30. September am Schloss.
Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft der Städte mit historischen Stadtkernen und der Stadt Bad Freienwalde präsentiert die Stiftung das deftig, kräftige Volkstheaterstück des irischen Nationaldichters John Millington Synge „Der Held der westlichen Welt“
Das professionelle Theater 89 bietet ein Feuerwerk tragikomischer Darstellerkunst und Gesang.


Ab 17:30 Uhr öffnet der Lions Pub den Zapfhahn mit Kill Kilkenny und Guiness und 19:00 Uhr beginnt der Theaterabend auf der Schlossterrasse - das Ensemble spielt auf jeden Fall -eine Regenvariante ist vorbereitet.
Herzlich willkommen!
 

Sommerfest

09.09.2023

Zaunanlage um den Kernbereich der Schlossanlage

August 2023

Im Januar 2023 wurde der Kernbereich der Schlossanlage als Zustiftung des Landkreises an die Michael-Linckersdorff-Stiftung übergeben. Im Frühsommer des Jahres mussten eine Vielzahl von Vandalismusschäden wie Graffiti, eingeschlagene Fensterscheiben sowie zerstörte Bänke und Gartenanlagen festgestellt werden. Die jugendlichen Täter wurden polizeilich identifiziert. Alle Vandalismusschäden wurden bis Anfang September von der Stiftung aufwändig beseitigt.


Das Denkmalensemble verlangt nach einem versicherungsrechtlich belastbaren Schutz. Unter Verwendung der noch vorhandenen historischen Zaunfelder, die bereits zu Zeiten Walther Rathenaus die Schlossanlage schützten soll im Auftrag des Landkreises diese Zaunanlage zeitnah erstellt werden. Selbstverständlich, so auch der Auftrag der Stiftung bleibt dieser Kernbereich von Mai bis Oktober von 9:00 bis 20:00 Uhr und von Oktober bis April von 10:00 bis 17:00 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich.


Derzeitig befindet sich der Abstimmungsprozess mit der Unteren Denkmalschutzbehörde und dem Landesamt zur Erreichung der für die Errichtung notwendigen denkmalrechtlichen Erlaubnis noch in der Abwägung. Der genaue Verlauf der Zaunanlage wird gemeinsam mit der Stadtverwaltung die diese Zaunanlage auch begrüßt in Abhängigkeit von der Gestaltung der Baumaßnahmen an der Berliner Straße zu bestimmen sein.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.